Hilfe, mein Mann möchte, dass ich mit seinem Freund schlafe!

Die Natur des Lebens beweist uns immer wieder, dass nichts in unserem Leben beständig ist. Alles verändert sich und alles hat seine Vergänglichkeit. Ich begegne dieser Weisheit mit Offenheit. In meinem täglichen Rhythmus, der durch Menschen und ihrer Schicksale geprägt ist, darf ich mir die Vergänglichkeit immer wieder vor Augen führen. Jeder Situation und jeder Zustand ist eine Momentaufnahme unseres Seins. Dass ich genau diese Lebensweisheit einmal als Kernpunkt einer Beratung anführen würde, war mir nicht bewusst. Mich besuchte eine Dame, welche schon zuvor am Telefon nach einem dringenden Termin fragte. Ich merkte anhand der Stimmlage bereits am Telefon, dass Eile geboten war. Der Besuch, den ich erhielt, bestätigte meine Vorahnung, die ich am Telefon bereits erhielt. Vor mir saß eine Frau, Mitte 40. Ihre unruhigen Handbewegungen offerierten mir, dass sie etwas beschäftigte. Ich warte darauf, dass die Frau vor mir begann zu erzählen. Ich lasse meinen Klienten immer die Möglichkeit, selber den Start der Sitzung zu bestimmen. Nachdem 2 Minuten vergangen waren begann sie zu erzählen. Ich bemerkte die Unruhe, die sich auf den ganzen Körper bezog, anscheinend war es ihr peinlich über ihr Problem zu reden. Ich versicherte ihr, dass alles was hier gesprochen wird absolut vertraulich behandelt wird. Sie erzählte mir, dass Sie mit Gerd seit 14 Jahren glücklich verheiratet sei und sie ihren Mann von ganzen Herzen liebe. Sie sei all die Jahre immer treu gewesen und hätte sich niemals vorstellen können sich von einem anderen Mann anfassen zu lassen. Allerdings verlangt jetzt ihr eigener Ehemann, dass sie mit seinem besten Freund schlafen soll und er dann dabei zuschauen wolle. Sie war schockiert und hatte sofort abgelehnt. Er setze sie jetzt unter Druck und betreibt Psychoterror mit ihr. Er hat ihr zuletzt sogar mit Trennung gedroht. Er wirft ihr vor, dass sie egoistisch sei und nur an sich denke, sie nichts für das gemeinsame Liebesleben tue. Er gelangweilt vom gemeinsamen Sex sei und er eine Veränderung fordere, ansonsten sei er weg. Er will Swinger Clubs mit ihr besuchen und Partnertausch praktizieren, er will zuschauen, wenn sie Sex mit anderen Männern hat und sie soll zuschauen, wie er sich mit andere Frauen vergnüge. Die Stimmung wurde immer schlechter und die beiden stritten immer öfter. Sie versicherte mir, dass sie ihn immer noch liebe, aber seine Wünsche nicht erfüllen will. Jetzt würde sie gerne von mir wissen, wenn sie hart bleibe, ob er sich trennt. Soll sie auf seine Wünsche eingehen und ihre Ehe retten? Was passiert nun? Was erwartet mich? Wie werde ich mit dieser Situation fertig? Wie schaffe ich es, nicht jede freie Minute an dieses Problem zu denken?

Ich hörte mir den Gedankenfluss der vor mir sitzenden Person an. Notizen erleichterten es mir, die Zusammenhänge besser zu verstehen. Ich blieb ruhig und versuchte meine Ruhe auch an meine Klienten weitergeben zu können. Denn je mehr sie auch bei mir in der Sitzung über das Thema sprach, desto unruhiger wurde sie. Mir war bewusst, dass sich die Frau in einer körperlichen und emotionalen Notlage befand. Nachdem sie alle Informationen wie an einem Fließband mir vermittelt hatte, begann ich als Hellseher meine Arbeit zu tun. Ich scannte die Personen und sammelte alle relevanten Fakten. Ich fand heraus, dass sie ihn zwar noch liebte, er aber schon lange keine Gefühle mehr für sie hatte. Auch wenn anfangs ihrer Ehe beide total ineinander verliebt waren, so ist es jetzt zu einer einseitigen Liebe geworden. Meine Klientin hörte meinen Ausführungen aufmerksam zu, doch ich spürte, dass sie diese Wahrheit nicht akzeptieren wollte. Sie redete sich ein, dass er sie genau wie damals ihrer ersten Begegnung lieben würde. Insgeheim wusste sie allerdings, dass ich recht habe.

Ich erklärte ihr, dass selbst wenn sie auf die Wünsche ihres Mannes einginge, die Ehe scheitern würde. Sie könne die Ehe nicht mehr retten! Ich gab ihr den Rat, ihre Würde zu behalten und sich mit dem Gedanken vertraut zu machen, dass ihre Partnerschaft langsam ausläuft. Veränderungen prägen unser Leben und wir ständig im Wandel der Zeit leben. Sie solle die Wahrheit akzeptieren und das beste aus ihrer Situation machen. Das war natürlich nicht was sie hören wollte, aber in diesem Fall die bittere Wahrheit. Natürlich lenkt uns das Leben immer wieder auf Herausforderungen zu. Jedoch würde es uns niemals eine geben, die wir nicht bewältigen können. Meine Klientin schaute mich sehr lange an. Sie versuchte die Worte aufzunehmen, die ich ihr auf den Weg gab. Wer lernt im Hier und Jetzt zu sein, kann sich bewusster mit seinem Alltag befassen. Ich gab ihr zusätzlich die Aufgabe mit sich der Akzeptanz einer Situation hinzugeben. Wer lernt, Situationen zu akzeptieren, der wird die Ungewissheit nicht in sein Leben lassen. Ich erlebe in meiner Arbeit immer wieder Menschen, die sich eine Warum-Frage stellen. Dadurch entsteht ein Gedankenkreislauf, der keine befriedigende Antwort erzeugt. Viel mehr noch, wir fühlen uns unwissend. Meiner Klientin ging es nicht anders. Sie kontaktierte mich nach ca. acht Monaten ein zweites Mal und bestätigte die Trennung von ihrem Mann. Sie erzählte mir, dass sie um ihre Ehe zu retten dann doch mit dem besten Freund ihres Mannes schlief. Jetzt ist sie mit dem Freund ihres Mannes liiert und total glücklich. Die Freundschaft der Männer zerbrach ebenfalls und der Ehemann verlor seine Frau und seinen besten Freund.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please reload

Bitte warten...