Leckere Currys aus Asien

Leckere Currys aus Asien sind willkommene Abwechslungen auf unserem Mittagstisch, aber was steckt wirklich hinter dem Wort „Curry“ und woher kommt dieser Begriff?

Hinter dem Begriff Curry verbergen sich viele internationale Leckereien aus Indien, Süd- und Südostasien wie auch aus Japan. Der Begriff Curry hat übrigens nichts mit dem Currypulver zu tun, obwohl tatsächlich ein Zusammenhang besteht. Der Name Curry wurde in erster Linie von den Briten während ihrer Kolonialzeit geprägt. Er stammt ursprünglich von dem tamilischen Wort Kari ab, das Fleisch oder Beilage heißt. Tamil ist eine in Südindien verbreitete Sprache. Was wiederum bedeutet, dass das Wort Curry gar nicht aus Indien stammt, sondern von den Briten, die es als Synonym  für viele Gerichte aus asiatischen Ländern, die eine sämige Sauce mit Gemüse als Grundlage verbindet, verwenden. Ob letztendlich Fleisch hinzugefügt wird oder nicht, ist gar nicht wichtig.

Das Currypulver ist eine Gewürzmischung die im 19. Jahrhundert entwickelt wurde und ebenfalls aus Großbritannien stammt. Natürlich ist sie tatsächlich den indischen Gewürzen angelehnt, aber ein Currypulver, wie wir es in Deutschland kennen und es für unsere Currywurst benutzen, gibt es in Indien gar nicht.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Please reload

Bitte warten...